Skip Ribbon Commands
Skip to main content
 

Warten Sie nicht zu lange, bevor Sie Hilfe suchen.

Warten Sie nicht zu lange, bevor Sie Hilfe suchen. Sobald Ihre Umgebung Ihr Hörproblem bemerkt, sollten Sie Massnahmen ergreifen.



Name: 
Meerschaut Patrick
Alter:  64 Jahre
Wohnort: Heisdorf
Beruf:  Er hat bis zu seinem 65ten Lebensjahr als Busfahrer gearbeitet.
Kunde von Amplifon seit: 1998
Trägt Hörgeräte hinter dem Ohr seit: 1998


Wie haben Sie bemerkt, dass Sie nicht mehr gut hören konnten?

Eigentlich wusste ich schon länger, dass ich ein Hörproblem hatte. Früher arbeitete ich als Vertreter und irgendwann fiel mir auf, dass ich die Leute regelmässig bitten musste, sich zu wiederholen. Man hört es zwar, aber man versteht es nicht. Vor allem meine Frau sagte mir, ich solle unbedingt etwas gegen dieses Hörproblem unternehmen. Dank meiner Frau habe ich meine Hemmungen überwunden.

Welche Ursache hatten Ihre Hörprobleme?

Mein Hörproblem ist grösstenteils genetisch bedingt. Mein Vater und meine Brüder sind auch hörbehindert.

Haben Sie Probleme beim Tragen Ihrer Hörgeräte?

Manchmal jucken die Hörgeräte ein wenig, da ich schnell schwitze. Ich trage meine Hörgeräte aber auch von frühmorgens bis spätabends.  Ansonsten habe ich keine Probleme damit.

Wie hat Ihre Umgebung reagiert?

Rein äusserlich haben sie eigentlich gar nichts bemerkt. Ich kläre immer sofort alle in meiner Umgebung darüber auf, dass ich hörbehindert bin. Ich versuche also immer alle darauf hinzuweisen und schäme mich absolut nicht dafür. Schliesslich hat noch nie jemand zu mir gesagt: ‘Wie? Du trägst ein Hörgerät?!’.  Viele Leute gehen davon aus, dass ein Hörgerät genauso wirkt wie eine Brille. Das ist aber absolut nicht das gleiche. Man kann niemals zu 100 % hören, ein Hörgerät ist und bleibt immer ein Hilfsmittel. Auch normal hörende Menschen müssen manchmal darum bitten, etwas zu wiederholen.

Was gefällt Ihnen besonders an Ihren Hörgeräten?

Das schnurlose Bluetooth-System finde ich fantastisch. Ich benutze einen TV-Streamer, mit dem ich das Geräusch des Fernsehers schnurlos und ohne irgendwelche störenden Hintergrundgeräusche mit meinen Hörgeräten hören kann. Der einzige Nachteil ist, dass der Batterieverbrauch meiner Hörgeräte dadurch wesentlich höher wird.  Auch die Tatsache, dass meine Hörhilfe unterschiedlich einstellbar ist, ist äusserst praktisch.  So kann ich zum Beispiel beim Radfahren ein anderes Programm einstellen, das die Windgeräusche zu 80 % dämmt und mich somit nicht stören

Tragen Sie die Hörgeräte jederzeit?

Ja. Von morgens bis abends. 


Wie kamen Sie zu Amplifon?

Ich habe zuerst selbst bemerkt, dass ich ein Hörproblem hatte. Gesprächen konnte ich schlechter folgen als früher. Über eine Broschüre für einen Tag der offenen Tür kam ich zu einem Hörzentrum.  Während dieses Tages der offenen Tür wurde eine Demonstration angeboten und ein Freiwilliger für die Anfertigung eines Ohrabdrucks gesucht.  Ich war so angenehm überrascht, wie schnell das ging, dass ich mich entschlossen habe, diesen Weg weiterzugehen. Ich bin damals nicht mehr zu diesem Hörzentrum gegangen, da mein Vater zu dieser Zeit bereits sehr zufrieden war mit Amplifon.

Welche Tipps würden Sie anderen Betroffenen geben?

Warten Sie nicht zu lange, bevor Sie Hilfe suchen. Sobald Ihre Umgebung Ihr Hörproblem bemerkt, sollten Sie Massnahmen ergreifen. Manche Leute artikulieren vielleicht nicht richtig, aber häufig liegt das Problem bei Ihrem eigenen Gehör. Sie sollten Ihr Hörproblem nicht ignorieren.


Die folgenden Schritte